anden.at

Entdecke die Anden

Exkursionsführer Videos Fotos Präsentationen

Cusco

von Martin Mergili

Karte
Allgemeine Infos

Cusco wurde einst im oberen Bereich des Huatanay-Tals im östlichen Teil der Anden im Gebiet des heutigen Peru auf ca. 3400 m Meereshöhe gegründet. Die Stadt fungierte zwischen dem 13. Jahrhundert und der Eroberung durch die Spanier als das absolute Zentrum des Inka-Reiches. Auch wenn das historische Zentrum von Cusco vor allem durch spanische Kolonialarchitektur geprägt ist, so zeigt ein genauerer Blick das reiche Erbe der Inka. Während das Stadtzentrum als eines der schönsten Südamerikas gilt und im Jahr 1983 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde, hat das moderne Cusco mit raschem Wachstum zu kämpfen. En groβer Teil des Huatanay-Tals - so auch die Umgebung des Flughafens - gehört nun zum Stadtgebiet.

Klicke auf das Titelbild um ins historische Zentrum von Cusco einzutauchen.

Cusco im 21. Jahrhundert

img
1 von 3
img

Diese Luftbilder wurden während eines Linienfluges von Cusco nach Lima aufgenommen. Sie zeigen, dass die Stadt im Jahr 2017 einen groβen Teil des Huatanay-Tals und seiner Hänge einnimmt. Cusco, mit seinen etwa 430.000 Einwohnern, hat sich so weit ausgedehnt dass der Flughafen, einst am Stadtrand gelegen, nun komplett von bebautem Gebiet umgeben ist. Der vergletscherte Gipfel im Hintergrund des ersten Fotos ist der Salkantay (6271 m) in der Cordillera Vilcabamba.

Klicke auf die Pfeile oder in das Foto, um Cusco aus der Luft zu entdecken.

img
Übungsaufgabe

Das Erbe der Inka

Pachacutec

Nach einem anstrengenden Marsch auf dem Inka-Trail, ausgehend von Machu Picchu, hat Pachacutec nun endlich Cusco erreicht. Bevor er nach Arequipa weiterreist ist er gespannt darauf ob er die Stadt, die ihm aus der Inka-Zeit sehr geläufig ist, wiedererkennt. Zunächst durchquert er staunend die weitläufigen Auβenbezirke von Cusco, die im Vergleich zu früher nun riesengroβ und vom Autoverkehr verstopft ist. Endlich erreicht Pachacutec das historische Zentrum. Wird er es wiedererkennen? Hilf ihm dabei!

Durch Klicken auf den Inka-Krieger gelangst du zu allgemeinen Informationen über die Straβen der Inka.

Dieses Foto zeigt die Calle Suecia in unmittelbarer Umgebung der Plaza de Armas im historischen Zentrum von Cusco. Heute reiht sich entlang der engen Gasse ein Souvenirgeschäft an das nächste. Ein genauerer Blick zeigt jedoch den einen oder anderen Überrest aus der Inka-Zeit, lange vor dem Aufkommen des internationalen Tourismus.

Versuche, die in der Aufnahme dargestellte Szene zu beschreiben. Findest du Merkmale oder Strukuren, die aus der Inka-Zeit stammen k├Ânnten?

img
Auflösung zeigen
Foto

Nachdem die Inka-Stadt durch die spanischen Eroberer zerstört worden war, wurde das koloniale Cusco auf den alten Grundmauern errichtet, so dass die Anordnung der Straβen zu einem groβen Teil erhalten blieb. Die Calle Suecia könnte somit derselben Strecke wie ihre Vorgängerin folgen.

Unter der spanischen Kolonial-Architektur sind die alten Fundamente an vielen Stellen erhalten geblieben. Die Inka hatten geschickte Steinmetze: dieses Fundament eines früheren Inka-Palastes in der Calle Hatunrumiyoc besteht aus bearbeiteten Blöcken aus Vulkangestein, mit bis zu mindestens zwölf Kanten (beachte den Block in der Mitte des Fotos).

img
Referenzen und Links

Englischsprachiger Wikipedia-Artikel zu Cusco [Quelle öffnen]

Die fiktive Figur des Pachacutec ist eine Idee von Simon Schmidthaler.